Umgebung

Zum Glücksburger Badestrand, zum Segelhafen und zur Fördetherme kommt man in wenigen Minuten. Brötchen zum Frühstück gibt es im nahe gelegenen Kurzentrum. Will man mehr zum täglichen Bedarf einkaufen, erreicht man den Ortsteil Glücksburg zu Fuß in 25 Minuten, mit dem Fahrrad entsprechend schneller oder mit dem Auto oder Bus.

Der Weg zu Fuß oder per Rad zum Ort lohnt sich, da man dann am Glücksburger Schloss (laut Prospekt das schönste Wasserschloss Deutschlands) vorbeikommt. Es gibt Führungen durch das Schloss und durch das einzigartige Rosarium und gelegentlich Schloss-Konzerte. Beliebt und empfehlenswert sind die regelmäßigen Vorträge im Planetarium gleich nebenan. Es gibt viele Gelegenheiten für kurze oder längere Ausflüge zu Fuß oder per Rad, z.B. zu dem nahe gelegenen Naturpark Holnis oder dem Westerfelder Forst. Sehr lohnend sind auch weitere (ca. 30 - 50 km) Ausflüge nach Schleswig (Dom, Schloss Gottdorf Museum, Freilichttheater), nach Husum (Nordfriesisches Museum) und - unbedingt - zum Emil Nolde Museum in Seebüll. Nicht zuletzt ist natürlich die nur 10 km entfernte Stadt Flensburg zu erwähnen, die neben dem Hafen mit seinen alten und neueren Segelschiffen eine Fülle an weiteren Sehenswürdigkeiten bietet. Den Weg nach Flensburg kann man bequem mit dem Fährboot auf der Flensburger Förde zurückzulegen.